Was ist Netto-Aufmerksamkeit?

Dies ist die Summe der Aufmerksamkeit, die ein Mensch hat und wo er sie anwendet. In unserer Kräfte-des-Wandels-Forschung haben wir eine umfangreiche Forschungsstudie unternommen, die mobiles Verhalten und die Art, wie Leute Apps benutzen, untersucht hat. Wir haben Folgendes festgestellt.

Menschen benutzen täglich 5 Stunden lang alle möglichen mobilen Apps und sie interagieren mit ihnen 88 Mal pro Tag.

Was tun Verbraucher mit ihren Mobiltelefonen?

Es dreht sich alles um soziale Medien. 105 Interaktionen pro Tag finden auf sozialen Medien statt im Vergleich zu nur 10 auf Nachrichten und Reisen bezogenen Interaktionen. Google hat hinsichtlich des Konsums von mobilem Inhalt ähnliche Feststellungen gemacht. In den U.S.A. zum Beispiel befassen sich 59% von Smartphone-Benutzern mit sozialen Netzwerken, 45% schauen sich Videos an, 35% machen Einkäufe und 17% spielen Online-Spiele.1

Noch überraschender als das, was Leute machten, ist die physiologische Intensität, mit der sie es machten. Die biometrische Intensität wurde als 2 x höher als die von Fernsehzuschauern gemessen. Was Marken anbetrifft, haben wir eine beispiellose Gelegenheit, mit der Öffentlichkeit wie nie zuvor auf Mobiltelefonen zu interagieren und auf sie einzugehen.

So viele Apps. So viel Trara.

Im Jahr 2017 wurden mehr als 175 Milliarden mobile Apps heruntergeladen. Bei so vielen Apps, die in App-Stores angeboten werden—wie können Marken durch den Rauschpegel brechen, um einen Teil dieser Netto-Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen?

Erstens müssen Marken in-App-Werbeinventar in Apps, die sich auf ihre Zielgruppe ausrichten, finden. Oder sie können einen Schritt weitergehen und Markenerlebnisse in mobilen Apps entwickeln. Wenn dies stilvoll gemacht wird, wird Ihre Markenstärke sich vervielfachen. Wenn es auf aufdringliche Art gemacht wird, werden Sie damit nur einen stark negativen Eindruck erwecken, der eine Erosion Ihres Markenwertes mit zur Folge haben wird.

Daten aus der oben erwähnten neurologischen Untersuchung zeigen zum Beispiel die Auswirkungen einer vollständigen Bildschirmübernahme. Sie wurden als aufdringlicher, invasiver und störender als In-Feed-Werbung angesehen, obwohl sie auch höhere Recall-Werte erzeugten.

Kräfte-des-Wandels-Statistiken von Net Attention

Unmittelbar nach dem Ansehen von Werbung mit vollständiger Bildschirmübernahme war der negative Gesichtsausdruck des Betrachters besonders ausgeprägt, wohingegen der Gesichtsausdruck bei In-Feed-Werbung oder Werbung im bekannten Umfeld während der gesamten Erfahrung verhältnismäßig neutral bleibt.

Die Universallösung für positive In-App-Markenerfahrungen beläuft sich auf drei Faktoren: Relevanz, Platzierung im bekannten Umfeld und Benutzerkontrolle.

„Ich möchte meinen Kunden vorschlagen, dass sie etwas mehr auf das Format achten sollten. Fragen Sie sich … Ist die App anwendungsbereit? Gibt es einen Plan für die mobile Bereitstellung des Inhalts? Hat Ihre Medienagentur, oder Ihre Kreativagentur, „Format“-Bewusstsein? Denn darauf kommt es wirklich an.“
–Scott Hagedorn  

Was bedeutet es, „formatbewusst“ zu sein?

Format-Bewusstsein bezieht sich auf das Verstehen des Inhalts und das Ausrichten Ihrer Markenstory, damit der Anwender—nicht die Marke—im Vordergrund steht. Wenn Marketing-Agenturen bei der Schaffung von Inhalten mitwirken können, können Markenerfolge erheblich verbessert werden.

Wir haben festgestellt, dass zur Förderung eines positiveren Konsumentenverhaltens bei der mobilen Werbung drei Dinge erforderlich sind:

  1. Verbraucher sollten Kontrolle über ihre Erfahrung haben.
  2. Das Aussehen der Werbung, und der Eindruck, den sie macht, sollten dem Inhalt entsprechen.
  3. Werbung sollte auf die Interessen der Verbraucher bezogen sein.

Wenn diese drei Komponenten stimmen, werden Sie positive Verbindungen und Dialog mit Konsumenten über den mobilen Bildschirm schaffen, auf die es am meisten ankommt.

Um mehr darüber zu erfahren, wie Sie mit Konsumenten auf ihren Bildschirmen der Netto-Aufmerksamkeit Kontakt herstellen können, sehen Sie sich bitte den vollständigen Kräfte-des-Wandels-Bericht zu Net Persuasion an.

Footnotes

  1. Konsumentenbarometer. https://www.consumerbarometer.com/en/graph-builder/?question=M7b1&filter=country:united_states